Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft Leibniz-Gemeinschaft

Bibliothek

Open Access am ZAS

Relevante Informationen für Open-Access-Publikationen des ZAS

Das ZAS hat 2017 eine eigene Open Access Policy verabschiedet.

Open Access steht für den uneingeschränkten und kostenlosen Zugang zu qualitätsgeprüfter wissenschaftlicher Information im Internet. Durch den Wegfall technischer, finanzieller und rechtlicher Barrieren trägt Open Access dazu bei, wissenschaftliche Innovationsprozesse zu beschleunigen und die Sichtbarkeit von Forschungsergebnissen zu verbessern. Dadurch werden wissenschaftlich Arbeitende in ihren Forschungs- und Publikationsprozessen unterstützt und der Nutzen öffentlich geförderter Forschung maximiert. Das Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft bekennt sich zu Open Access. Es folgt damit der „Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“ und der „Leitlinie zu Open Access in der Leibniz-Gemeinschaft“.

Das im Intranet bereitgestellte Merkblatt "Paper publishing options at ZAS" veranschaulicht die Open-Access-Publikationsoptionen, bietet Hinweise zum notwendigen Vorgehen und Kosteninformationen. Bei Fragen und weiterem Informationsbedarf steht die Ansprechpartnerin für Open-Access-Angelegenheiten, Christina Beckmann, zur Verfügung.

Im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojekts open-access.network kann der Online-Service oa.finder für die Suche nach Zeitschriften zum Open-Access-Publizieren eingesetzt werden.

Open-Access-Publikationsfonds der Leibniz-Gemeinschaft

Das ZAS ist berechtigt, eine Förderung durch den Open-Access-Publikationsfonds für Zeitschriftenartikel und den Open-Access-Monografienfonds der Leibniz-Gemeinschaft in Anspruch zunehmen, sofern die Förderkriterien erfüllt sind.

Vereinbarungen mit Verlagen

Leibniz-Konsortium Taylor & Francis in 2021-2022: Kostenloses Lese- und Publikationsrecht

Die Teilnahme am Konsortium ermöglicht ZAS-Wissenschaftler:innen, alle in 2021 und 2022 akzeptierten Artikel kostenlos im Open Access zu veröffentlichen. Zudem beinhaltet es den kostenlosen Zugang zu den Inhalten der Taylor & Francis Journals ab Jahrgang 1997. Eine Verlängerung für 2023 ist geplant. 

Voraussetzungen

  • Den vorgegebenen Author Workflow lesen und beachten.
  • Bei der Einreichung eines Beitrags muss die E-Mailadresse mit der Domain des Instituts angegeben werden, da diese zur Identifikation benötigt wird.
  • Abwarten, bis die Bibliothek den Beitrag im Bibliotheks-Dashboard genehmigt hat, da der Workflow dann um einiges einfacher verläuft als wenn Autor*innen schon vorher ein Publishing Agreement abschließen.
  • Beim Abschließen des Publishing Agreements die CC-BY 4.0 license auswählen.

Hinweise für Einreichungen

  • Der Einstieg für den Einreichungsprozess ist die Website der jeweiligen Zeitschrift, in der publiziert werden soll. Über den Button „Submit an article“ gelangen Autor*innen zum Einreichungsportal für die jeweilige Zeitschrift.
  • Auf den jeweiligen Zeitschriftenseiten gibt es unter „Instructions for authors“ weitere Informationen, die für die Einreichung zu beachten sind.

Informationsseite zum Leibniz-Konsortium Taylor & Francis "Open access publishing for researchers at Leibniz Association institutes"

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Veröffentlichung bei T&F "How to publish your research"


Open Library of Humanities (OLH)

Seit März 2020 kooperieren wir mit der Open Library of Humanities (OLH) in Form einer Library Partnership. Die OLH ist ein akademisch geführter goldener Open-Access-Verlag im Bereich der Geisteswissenschaften, einschließlich der Sprachwissenschaften, der keine Publikationsgebühren von Autor*innen erhebt. Die Organisation besteht aus einem internationalen Bibliothekskonsortium. Das System der OLH-Bibliothekspartnerschaft ermöglicht es Bibliotheken, eine Infrastruktur zu unterstützen, anstatt Zeitschriften zu kaufen. Die OLH unterstützt auch Editoren-Teams, die ihr Journal auf ein Erscheinen im Fair Open Access umstellen wollen.


Language Science Press (LSP) via Knowledge Unlatched (KU)

Über das Projekt Knowledge Unlatched kooperieren wir mit dem Verlag Language Science Press (LSP). Language Science Press publiziert qualitativ hochwertige, peer reviewte Open Access Bücher im Bereich der Linguistik.

ZAS-Autor:innen entstehen bei LSP keine Kosten. Den Leser:innen stehen alle Titel als PDF kostenfrei zur Verfügung. Informationen für interessierte Autor:innen, z.B. zum Workflow und zum Einreichungsverfahren, finden sich hier.

Neben den anderen unterstützenden Einrichtungen ist das ZAS auf dieser Seite aufgeführt.

 


MIT Direct To Open

Das ZAS nimmt an der Initiative MIT Press Direct to Open (MIT D2O) teil, einem kollaborativen, bibliotheksgestützten Modell für Open-Access-Monographien. Ab 2022 sind alle neuen wissenschaftlichen Monographien und Sammelbände von MIT Press auf der E-Book-Plattform von MIT Press Direct öffentlich zugänglich. Die Kosten werden über wiederkehrende Teilnahmegebühren gedeckt. Nutzen des Modells:

1.) Zugang zu den Inhalten der "Geistes- und Sozialwissenschaften Backlist" (auch dann, wenn die erforderliche Anzahl teilnehmender Bibliotheken nicht erreicht wird).

2.) Zugriff auf die gesamte Sammlung von mehr als 3.000 eBooks, die jährlich um etwa 150 weitere ergänzt wird.

3.) Teil des MIT D2O-Modells ist, dass alle Monographien, die bei MIT Press angenommen werden, ohne Open Access Gebühr veröffentlicht werden.

4.) Teilnehmenden Bibliotheken werden auf der Direct-Plattform erhebliche Rabatte auf MIT Press Fachbücher gewährt.


DEAL-Publish-and-Read-Verträge mit den Wissenschaftsverlagen Springer Nature und Wiley

Der DEAL-Springer Nature-Vertrag beinhaltet

  • Lese-/Zugangsrechte: Dauerhaften Zugriff zu den laufenden Jahrgängen des Vertragszeitraums aller rund 1900 Springer-Zeitschriften und kostenlosen Lesezugriff auf das Zeitschriftenportfolio bis 1997 während der Vertragslaufzeit 
  • Publikationsrechte: Veröffentlichung von Open Access-Publikationen in
    • rund 2000 Subskriptionszeitschriften. Die angebotene Open-Access-Option „Open Choice“ muss bestätigt werden.
    • rund 440 Gold open access-Zeitschriften inkl. Scientific Reports und Nature Communications. 20 % Rabatt auf die APC in Springer-OPEN und BMC-Zeitschriften (dies gilt nicht für Scientific Reports und Nature Communications).
  • Zeitraum 2020 bis 2023

Berechtigte Autor*innen:

Autor*innen mit dem Status „corresponding author“ aus teilnahmeberechtigten Einrichtungen (gemeint sind Autor*innen, die das Manuskript beim Verlag einreichen und für die Korrespondenz bezüglich des Artikels verantwortlich sind).

Zur Informationsseite DEAL Operations der MPDL Services GmbH (inkl. Zeitschriftenliste mit APCs).
 

Der DEAL-Wiley-Vertrag beinhaltet:

  • Lese-/Zugangsrechte: Dauerhaften Zugriff auf alle Wiley-Zeitschriften (mehr als 1600) bis 1997
  • Publikationsrechte:
    • Veröffentlichung von Open Access-Artikeln in Hybrid-Zeitschriften für die Submitting Corresponding Authors. Die angebotene Open-Access-Option „ Hybrid Open Access “ muss bestätigt werden.
    • 20 % Rabatt auf die Article Processing Charges (APC in Gold Open Access-Zeitschriften
  • Zeitraum 2019 bis 2023

Zur Informationsseite DEAL Operations der MPDL Services GmbH (inkl. Zeitschriftenliste mit APCs).


Open-Access-Publikationen des ZAS

Zeitschriftenartikel und Bücher sind über die Webseiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZAS unter Publikationen zu finden. Open-Access-Publikationen sind dort mit OA-Icons gekennzeichnet.
 

ZAS Papers in Linguistics (ZASPiL)

Ebenfalls unter Publikationen (hier mit Filterung der Reihe ZASPiL) sind die vom ZAS im Open Access herausgegebenen ZASPiL zu finden. Dort werden nur Beiträge von ZAS-Autor*innen aufgeführt.

Die vollständigen Ausgaben der Zeitschrift ab ZASPiL 14 (1999) finden Sie auf der Webpräsenz der ZASPiL unter zaspil.leibniz-zas.de.


Die Realisierung einer Website für die von unserem Institut im Open Access herausgegebenen ZAS Papers in Linguistics (ZASPiL) erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Fachinformationsdienst (FID) Linguistik auf Basis der Software Open Journal Systems. Zu finden ist die Webpräsenz der ZASPiL unter zaspil.leibniz-zas.de. Die Zeitschrift wird - als Service des FID - von der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main gehostet und über das Frankfurter Linguistik-Repository archiviert.

Neben allen Beiträgen der Ausgaben ab ZASPiL 14 (1999) bietet die Webseite wichtige Informationen zum Einreichungsverfahren, wie die Checkliste für Beitragseinreichungen, die Richtlinien für Autor*innen, die Autor*innenvereinbarung sowie eine ZASPiL-Dokumentvorlage und eine ZASPiL-Beispieldatei.