Bayes'sche Ansätze für eine präferenzenbasierte Antwortgenerierung im Dialog (BAPAGiD)

Das computerlinguistische Projekt untersucht, wie spieltheoretische Methoden auf die Generierung von pragmatisch optimalen Antworten mit numerischen Angaben in Kombination mit Adjektiven sowie die Generierung sog. Sprechaktkonditionale angewendet werden können. Jedes dieser sprachlichen Mittel kann Implikaturen anstoßen, die Präferenzen der Dialogteilnehmer betreffen. Diese Implikaturen sollen durch Bayes'sche probabilistische Ansätze modelliert und anschließend empirisch evaluiert werden.

Publikationen

  • Hesse, Christoph & Anton Benz. 2020. Scalar bounds and expected values of comparatively modified numerals. Journal of Memory & Language, Vol. 111.
  • Hesse, Christoph & Anton Benz. 2018. Giving the wrong impression: Strategic use of comparatively modified numerals in a question answering system. Proceedings of KONVENS 2018. Vienna, Austria.
  • M. Mohammadi, J. Fischer, M. Langner & R. Klabunde. 2018. Conveying the user’s intention by generating speech act conditionals as indirect answers. Proceedings of KONVENS 2018, 80-88.
  • Mohammadi, Maryam, Christoph Hesse, Maurice Langner, Judith Fischer, Anton Benz & Ralf Klabunde. Communicating an understanding of intention: Speech act conditionals and modified numerals in a Q/A system. Proceedings of the Workshop on the SemDial 22. Aix-en-Provence, France.