Dissertation erfolgreich verteidigt

24.01.2017

Am 24. Januar hat Antje Skerra, eine ehemalige ZAS-Stipendiatin,  ihre Dissertation Verfügbarkeit von Kohäsionsmitteln für Kinder mit einer Sprachentwicklungsstörung erfolgreich an der Humboldt-Universität verteidigt. Bisher war bekannt, dass diese Störung — rund 10% der Kinder sind von ihr betroffen — mit Schwierigkeiten im Satzbau einhergeht, etwa beim Erwerb der Verbzweitstellung. Skerra zeigt in ihrer Untersuchung von über 120 Kindern von 3 bis 11 Jahren, dass damit auch die Informationsstruktur und die Satzkonnektoren betroffen sind. Dies kann das Verstehen und die Produktion von Texten, eine Schlüsselqualifikation für die Schule, drastisch beeinträchtigen. Antje Skerra arbeitete von Januar 2011 bis Mai 2014 im PB2 am ZAS.