Eine vergleichende Studie über Downstep

Das Projekt untersucht universelle und sprachspezifische Eigenschaften des Phänomens des Downstep. Dieses Phänomen ist zentral im Verständnis der tatsächlich ausgesprochenen Satzmelodie in vielen Tonsprachen sowie Intonationssprachen. Es liegt an der Schnittstelle zwischen phonologischen Repräsentationen (Töne, Betonung, Fokus, prosodische Konstituenten) und der phonetischen Realisierung (tatsächliche Höhe der Grundfrequenz, die wir als Satzmelodie wahrnehmen). Das Projekt vergleicht experimentell die deutsche Intonation mit der Intonation in Tonsprachen. Es sucht nach einem besseren Verständnis des Phänomens des Downstep und seiner universellen und sprachspezifischen Eigenschaften.

Publikationen

  • Petrone, Caterina & Mariapaola D’Imperio. 2009. Is tonal alignment interpretation independent of methodology?. Proceedings of Interspeech 2009. 2459-2462.
  • Petrone, Caterina & Mariapaola D’Imperio. 2008. Tonal structure and constituency in Neapolitan Italian: Evidence for the Accentual Phrase in statements and questions. Proceedings of the Speech Prosody 2008. 301-304.