Dokumentation des ecuadorianischen Secoya

Die bedrohte westtukanische Sprache Secoya mit heute maximal 1200 Sprechern ist in den nördlichen Amazonasgebieten von Ecuador und Peru beheimatet. In Ecuador wird Secoya von weniger als 500 Personen gesprochen und weist regional starke Einflüsse aus der verwandten Sprache Siona auf.
Im neuen, vom Hans Rausing Endangered Languages Programme ab September für 1,5 Jahre geförderten Projekt wird Dr. Anne Schwarz zusammen mit indigenen Forscher/innen das ecuadorianische Secoya dokumentieren. Ziel ist die Erstellung und Archivierung eines Textkorpus sowie eines elektronischen Wörterbuchs auf der Basis von Audio/Video-Aufnahmen, begleitet durch dokumentarisch-sprachwissenschaftliche Schulungen des lokalen Teams und die gemeinsame Erarbeitung sprachdidaktischer Materialien für die Sprechergemeinschaft.

Publikationen

  • Chiarcos, Christian, Ines Fiedler, Mira Grubic, Andreas Haida, Katharina Hartmann, Julia Ritz, Anne Schwarz, Amir Zeldes & Malte Zimmermann. 2009. Information structure in African languages: corpora and tools. Proceedings of EACL 2009 Workshop on Language Technologies for African Languages, March 31, 2009, Athens (Greece) . 17-24.
  • Fiedler, Ines & Anne Schwarz. 2010. Introduction. In Ines Fiedler & Anne Schwarz (eds.), The expression of information structure: a documentation of its diversity across Africa, vii-xii. Amsterdam: John Benjamins.
  • Fiedler, Ines & Anne Schwarz. 2009. Focal aspects in the Lelemi verb system. Journal of West African Languages 36. 57-73.
  • Fiedler, Ines & Anne Schwarz (eds.). 2010. The expression of information structure: a documentation of its diversity across Africa (Typological Studies in Language; 91). Amsterdam: John Benjamins.
  • Fiedler, Ines, Katharina Hartmann, Brigitte Reinke, Anne Schwarz & Malte Zimmermann. 2010. Subject focus in West African languages. In Malte Zimmermann & Caroline Féry (eds.), Information structure: theoretical, typological, and experimental perspectives, 234-257. Oxford: Oxford University Press.
  • Ishihara, Shinichiro, Svetlana Petrova & Anne Schwarz (eds.). 2008. Interdisciplinary Studies on Information Structure 10 (Working Papers of the SFB 632). Potsdam: Universität Potsdam.
  • Ishihara, Shinichiro, Svetlana Petrova & Anne Schwarz (eds.). 2008. Interdisciplinary Studies on Information Structure 11 (Working Papers of the SFB 632). Potsdam: Universität Potsdam.
  • Payaguaje P., Aniceto A., Saida S. Payaguaje P. & Anne Schwarz (eds.). 2014. Siekopa̱ai aiowa’i koka këaye /Tradiciones orales de los secoya /Secoya Oral Traditions (Vol. 2) . Seattle: CreateSpace.
  • Payaguaje, Payaguaje , Eduardo Leopoldo, Carmen Luisa Piaguaje Lusitante & Anne Schwarz (eds.). 2013. Siekopa̱ai aipë koka këayë/Tradiciones orales de los secoya/Secoya Oral Traditions (Vol. 1). Seattle: CreateSpace.
  • Schwarz, Anne. 2011. QUIS data from Buli, Konni and Baatonum. With notes on the comparative approach. Interdisciplinary Studies on Information Structure 16, Linguistic Fieldnotes III: Information structure in Gur and Kwa language. 1-48.
  • Schwarz, Anne. 2010. Verb-and-predication focus markers in Gur. In Ines Fiedler & Anne Schwarz (eds.), The expression of information structure: a documentation of its diversity across Africa, 287-314. Amsterdam: John Benjamins.
  • Schwarz, Anne. 2010. 'Long ears' - adjectives in Buli. In M. E. Kropp Dakubu, Nana Aba Amfo, E. K. Osam, K. K. Saah & G. Akanlig-Pare (eds.), Proceedings of the colloquium on the typology, lexicography and development of the languages of the Volta Basin, 12-17 January 2009, University of Ghana. Studies in the languages of the Volta basin 6, 133-148. Legon: University of Ghana, Linguistics Department.
  • Schwarz, Anne. 2009. Tonal focus reflections in Buli and some Gur relatives. Lingua 119. 950-972.
  • Schwarz, Anne. 2009. How many focus markers are there in Konkomba?. In Masangu Matondo, Fiona McLaughlin & Eric Potsdam (eds.), Selected proceedings of the 38th annual conference on African linguistics, 182-192. Somerville, MA: Cascadilla Proceedings Project.
  • Schwarz, Anne. 2009. To be or not to be? About the copula system in Buli (Gur). In Margarida Petter & Ronald Beline Mendes (eds.), Proceedings of the special world congress of African linguistics - São Paulo 2008: Exploring the African Language Connection in the Americas, 263-278. São Paulo: Humanitas.
  • Schwarz, Anne & Ines Fiedler. 2010. Informationsstruktur - oder: Was es in der Grammatik zu entdecken gibt (Multimedia DVD). Potsdam: Universität Potsdam.

Hörbeispiele

Die im Nordwesten des Amazonastieflands beheimatete Sprache Secoya wird heute von wenig mehr als 1000 Menschen in Ecuador und Peru gesprochen. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Documentation of Ecuadorian Secoya“, das für 1,5 Jahre von Arcadia im The Hans Rausing Endangered Languages Project an der SOAS finanziert wird*, kooperiere ich mit dem Archiv für ecuadorianische Sprachen an der Lateinamerikanischen Fakultät für Sozialwissenschaften, Quito (FLACSO) und mit dem Institut für Linguistik an der Päpstlichen Katholischen Universität von Ecuador (PUCE).
Ich arbeite zudem eng mit der Sprechergemeinschaft in Ecuador zusammen. Da die Secoya-Dialekte insbesondere auf ecuadorianischer Seite aufgrund der drastischen sozioökonomischen Veränderungen im Leben der Sprecher-gemeinschaft zunehmend unter Druck von außen geraten, haben sich einige Secoya mit mir in der Initiative zur Bewahrung ihrer Sprache zusammen-geschlossen. Wir halten Workshops zu sprachdokumentarischen Themen und grammatischen Fragen aus der Alltagspraxis der bilingualen Bildung ab, haben einen Sprachwettbewerb und Feste organisiert, in denen die Ältesten von mythischen Ereignissen erzählen, führen soziolinguistische Interviews durch und erarbeiten Lesematerialien und ein dreisprachiges Wörterbuch für die Sprechergemeinschaft.

* Dieses Projekt knüpft an vorangehende Forschung an, die unterstützt wurde von der Firebird Foundation for Anthropological Research, der Fakultät für Kunst, Erziehung und Sozialwissenschaften der James Cook Universität und der Australischen Forschungsgemeinschaft.

Transkript Juana Payaguaje als pdf

Transkript Aniceto Payaguaje als pdf