ZAS verwaltet Projekt zu bedrohten brasilianischen Sprachen

08.04.2019

Das ZAS übernimmt die administrative Verwaltung des von der VolkswagenStiftung geförderten Projekts The living ethnolinguistic heritage of the Aikanã and Kwaza of Rondônia Brazil unter der Leitung von Dr. Hein van der Voort, Museu Goeldi, Belém, Brasilien, mit den Mitarbeitern Dr. Joshua Birchall und Dr. Lisa Grund. Das Projekt dokumentiert Aspekte der Sprache und Kultur von zwei benachbarten isolierten (nicht klassifizierten) Sprachen mit jeweils wenigen Dutzend Sprechern.