Natalia Gagarina mit außerplanmäßiger Professur an der HU Berlin ausgezeichnet

21.09.2020

Natalia Gagarina, Leiterin des Forschungsbereichs „Sprachentwicklung & Mehrsprachigkeit“, hat in Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen in Forschung und Lehre die Würde einer außerplanmäßigen Professur am Institut für deutsche Sprache und Linguistik an der Humboldt-Universität zu Berlin erhalten. Zusätzlich ist Natalia Gagarina bereits seit 2018 Professorin an der Uppsala Universität in Teilzeit.

Natalia Gagarina hat zu mono- und bilingualem (a)typischem Spracherwerb in den Bereichen Lexikon, Morpho-Syntax, Diskurs, sowie Aspekt und Anaphern publiziert. In den letzten Jahren beschäftigte sie sich intensiv mit der theoretischen Modellierung der Organisation von narrativen Texten und der Entwicklung von Verfahren zu Sprachstandsfeststellung bei mehrsprachigen Kindern.