Linguistik-Olympiade

Wir am Leibniz-Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft organisieren die deutsche Teilnahme an der Internationalen Linguistik-Olympiade (http://www.ioling.org/).

Die Internationale Linguistik-Olympiade ist einer der neueren Wettkämpfe innerhalb von anderen besser bekannten Meisterschaften wie Mathematik- oder Chemie-Olympiade.

Getestet werden bei der Linguistik-Olympiade Sprachgefühl, kulturelle Vorstellungskraft und logisch-analytisches Denken, was zur Folge hat, dass nicht nur sprachlich, sondern allgemein und vielfach begabte Schüler die besten Ergebnisse erzielen.

Die olympischen Wettkämpfe, die eine knappe Woche dauern, finden jährlich in einem anderen Land statt. Sie bestehen aus Einzelwettkämpfen (am Tage nach der Ankunft), in denen vier Aufgaben innerhalb von sechs Stunden zu lösen sind. Am freien Folgetag lernt man bei Exkursionen Land und Leute des Gastgeberlandes, aber auch die gegnerischen Mannschaften kennen. Am vierten Tag steht die Teamaufgabe an, wo vier SchülerInnen aus einem Land (= eine Mannschaft) gemeinsam für vier Stunden an einem Problem arbeiten. Die Aufgaben bestehen meist im Herausfinden von Strukturen (Grammatik) oder der Bedeutung von Wörtern/Wortgruppen aus unbekannten Sprachen. Manchmal ist der Lösungsprozess vergleichbar mit dem Entziffern der Hieroglyphen. Am letzten Tag erfolgt die Siegerehrung und es gibt eine Party.

Deutschland nahm von 2008-2011 und dann wieder 2018 teil.

* Die kommende IOL wird vom 29. Juli bis 2. August 2019 in Yongin (Korea) (https://iol2019.com/) stattfinden.

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler, die noch nicht zum Studium eingeschrieben und mindestens 14 Jahre alt sind.

* Die Aufgaben erfordern keine Fach-spezifischen Vorkenntnisse. Von Vorteil sind Freude am Erkennen von Mustern, Spaß an nicht-dezimalen Zahlensystemen und Interesse an Fremdsprachen.

* Die Auswahl des deutschen Teams erfolgt in drei Runden: 1) Die erste Runde ist ein Online-Test; 2) Die besten Kandidat*innen des Online-Tests erhalten Prüfungsmaterial, welches sie zu Hause lösen und per Email bei uns einschicken. 3) Die Gewinner der zweiten Runde werden im Frühjahr 2019 nach Berlin eingeladen. Dort finden ein gemeinsames Training und die finale Auswahlrunde statt.

* Die vier erfolgreichsten Teilnehmenden reisen gemeinsam mit einer Begleitperson aus unserem Team nach Korea.

* Diese Seite wird demnächst häufiger aktualisiert. So werden konkrete Daten für das Auswahlverfahren in der näheren Zukunft publik gemacht. Ein wiederholtes Abrufen dieser Seite ist also zu empfehlen.

Kontakt: iol@leibniz-zas.de