LingEx ist eine gemeinsame Plattform des ZAS und der Humboldt Universität zu Berlin für die Teilnahme an sprachwissenschaftlichen Studien.
mehr ›

Direktor 
Schützenstraße 18
10117 Berlin 
Raum 409 
Tel. +49 30 20192 400 
krifka@leibniz-zas.de

Prof. Dr. Manfred Krifka ist der Direktor des Leibniz-Zentrums Allgemeine Sprachwissenschaft.

Er koordiniert das BMBF-Programm PB6 – Schnittstellen zwischen Satzsemantik und Diskursstrategien (mit Uli Sauerland) und leitet den Interdisziplinären Forschungsverbund IFV – Sprachentwicklung von Grundschulkindern mit Migrationshintergrund (mit Natalia Gagarina) sowie die DFG-Projekte ANAPIN – Anaphorisches Potential von inkorporierten Nominalen und schwachen Definiten (mit Werner Frey) und PaTMo – Past Tense Morphology in Tense and Modality (mit Hedde Zeijlstra).

Manfred Krifka hat außerdem eine Professur am Institut für Deutsche Sprache und Linguistik an der Humboldt-Universität zu Berlin inne.

Die Forschungsschwerpunkte von Manfred Krifka liegen in der Semantik, der Syntax, der Pragmatik, der Informationsstruktur, der Sprachtypologie, den Austronesischen Sprachen und den Bantusprachen.


»Sprechen- und Schreibenlernen heißt freiwerden: zugegeben dass nicht immer das Beste dabei herauskommt; aber es ist gut, dass es sichtbar wird, dass es Wort und Farbe findet. Barbar ist einer, der sich nicht ausdrücken kann, der sklavenhaft plappert.«
Friedrich Nietzsche (Nachgelassene Fragmente. Ende 1874)